VITA E.V.
    Ziegelei
    Kinderhäuser
    Blindeschule
 
    Spenden
    Mitgliedschaft
    Patenschaft
    Mitarbeit
 
    Presseinformationen
    Presseartikel
    Rundbriefe
 
    Personalien
    Vereinsgeschichte
    Satzung
 

W e s e r w e g   3
3 0 8 5 1   L a n g e n h a g e n
P o s t f a c h   1 7 6 5
3 0 8 3 8   L a n g e n h a g e n

T e l e f o n   u n d   F a x :
( 0 5 1 1 )   7 2 4 2 2 7 4
V o r s i t z e n d e r :
A n d r e a s   S c h a r f

S t e l l v e r t r .   V o r s i t z e n d e r :
M a t t h i a s   K l e c z k a

F i n a n z e n :
L o t h a r   A u g e

B a n k v e r b i n d u n g :
S p a r k a s s e   H a n n o v e r
B L Z   2 5 0   5 0 1   8 0
K o n t o - N r .   9 0 1   8 4   0 9

A m t s g e r i c h t   H a n n o v e r
V e r e i n s r e g i s t e r   N r .   6 5 2 5


  powered by:  Lothar Auge

Satzung des VITA e.V.

Fassung vom 01.01.2001


§ 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr

Der Verein führt den Namen " VITA - Verein für Internationale Ausbildungshilfe" und ist im Vereinsregister eingetragen; der führt den Zusatz "e.V.". Der Verein hat seinen Sitz in Langenhagen. Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr

§ 2 Zweck des Vereins

(1) Zweck des Vereins ist die Förderung der Erziehung, Volks- und Berufsbildung einschließlich der Studentenhilfe. (2) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. (3) Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch folgende Maßnahmen: 1. Beteiligung an Projekten, die dem Vereinszweck dienen. 2. Beratung kirchlicher und anderer Organisationen bei der Durchführung von Projekten, die dem Satzungszweck dienen. 3. Maßnahmen nach den Nummern 1 und 2 sollen insbesondere im Ausland wirksam werden. (4) Mittel des Vereines dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. (5) Bei Auflösung des Vereins, oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes, fällt das Vermögen des Vereines dem Herrmann-Gmeiner-Fond Deutschland e.V., Verein zur Förderung der SOS-Kinderdörfer in aller Welt, Menzinger Str. 23, München zu, der das Vermögen des Vereins unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke im Sinne der Abgabenordnung verwenden darf. (6) Der Verein betreibt nur solche Aktivitäten, die in Übereinstimmung mit dem Recht desjenigen Staates stehen, in dem sie wirksam werden sollen.

§ 3 Ordentliche Mitglieder

Ordentliche Mitglieder können natürliche und juristische Personen sowie nicht rechtsfähige Vereine werden. Die Mitgliedschaft wird durch eine schriftliche Beitrittserklärung erworben, soweit der Vorstand zum Beitritt aufgefordert hat.

§ 4 Fördernde Mitglieder

Fördernde Mitglieder können natürliche und juristische Personen sowie nicht rechtsfähige Vereine werden. Die Mitgliedschaft wird durch schriftliche Beitrittserklärung erworben.

§ 5 Beendigung der Mitgliedschaft

Der Austritt aus dem Verein ist jederzeit zulässig. Er erfolgt durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand. Ein Mitglied kann aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn sein Verhalten in grober Weise gegen die Interessen des Vereins verstößt. Über den Ausschluss beschließt die Mitgliederversammlung mit Zweidrittelmehrheit der abgegebenen Stimmen. Ein Mitglied kann durch Beschluss des Vorstands von der Mitgliederliste gestrichen werden, wenn es mit der Zahlung des Beitrages im Rückstand ist.

§ 6 Stimmrecht

Jedes ordentliche Mitglied hat eine Stimme. Das Stimmrecht kann nur persönlich ausgeübt werden. Fördernde Mitglieder haben kein Stimmrecht.

§ 7 Beiträge

Über Höhe und Fälligkeit der Beiträge beschließt die ordentliche Mitgliederversammlung.

§ 8 Organe und Einrichtungen

(1) Organe des Vereins sind Vorstand und Mitgliederversammlung. (2) Auf Beschluss der Mitgliederversammlung können weitere organisatorische Einrichtungen, insbesondere Ausschüsse mit besonderen Aufgaben geschaffen werden.

§ 9 Vorstand

(1) Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden und sein Stellvertreter. Jeder von Ihnen kann den Verein allein vertreten. (2) Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von drei Jahren, vom Tage der Wahl an gerechnet, gewählt; er bleibt jedoch bis zur Neuwahl des Vorstands im Amt. Jedes Vorstandsmitglied ist einzeln zu wählen. (3) Der Vorstand führt die Geschäfte ehrenamtlich. Die Erstattung von Auslagen richtet sich nach einer von der Mitgliederversammlung zu beschließenden Ordnung. (4) Der Vorstand gibt sich eine Geschäftsordnung. (5) Der Vorstand ist von den Beschränkungen des 181 BGB befreit.

§ 10 Mitgliederversammlung

(1) Die möglichst in den ersten drei Monaten eines jeden Jahres stattfindende ordentliche Mitgliederversammlung beschließt über 1. die Inangriffnahme, Fortführung und Beendigung von Projekten. 2. die Beiträge 3. die Entlastung des Vorstandes 4. Satzungsänderungen. (2) Der Kassenprüfer, der Schatzmeister und der Schriftführer wird von der ordentlichen Mitgliederversammlung auf die Dauer von drei Jahren gewählt. (3) Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist auf Verlangen eines Fünftels der Mitglieder einzuberufen. (4) Der Vorstand kann jederzeit eine Mitgliederversammlung einberufen. (5) Die Einladung der ordentlichen Mitglieder zu allen Mitgliederversammlungen erfolgt durch den Vorstand mit einer Frist von einer Woche schriftlich unter der Bekanntgabe der Tagesordnung. (6) Die Mitgliederversammlung wird vom Vorsitzenden, bei dessen Verhinderung vom Stellvertretenden Vorsitzenden geleitet; ist auch dieser verhindert, wählt die Mitgliederversammlung einen Versammlungsleiter. (7) Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll aufzunehmen, das vom jeweiligem Versammlungsleiter und dem Protokollführer zu unterzeichnen ist.

§ 11 Auflösung

Die Auflösung des Vereins kann nur in einer besonderen, zu diesem Zweck mit einer Frist von einem Monat einzuberufenden außerordentlichen Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von drei vierteln der anwesenden Mitglieder beschlossen werden.






Home
Kontakt
Impressum
Suche
Login
VITA e.V.